Richtlinien zur Verarbeitung

Falzarten

Gefalzte Beilagen müssen im Kreuzbruch, Wickel oder Mittenfalz verarbeitet sein. Leporello- und Fensterfalz/Altarfalz verursachen schwerwiegende Probleme und sind deshalb nicht zu verarbeiten.

Mehrseitige Beilagen müssen den Falz an der langen Seite (Bund) haben.

Beschnitt

Alle Beilagen müssen rechtwinklig und formatgleich geschnitten sein.

Beilagen dürfen am Schnitt keine Verblockung durch stumpfe Messer aufweisen.

Angeklebte Produkte (z.B. Postkarten)

Postkarten sind in der Beilage grundsätzlich innen anzukleben. Sie müssen dabei bündig im Falz zum Kopf oder Fuß der Beilage angeklebt werden.

Es sollte keine Punkt- sondern nur Strichleimung angewendet werden.

Bei allen Beilagen mit außen angeklebten Produkten ist eine Abstimmung mit uns notwendig.

Die maschinelle Verarbeitung von Beilagen mit Sonderformaten, Warenmustern oder -proben ist ohne vorherige technische Prüfung durch uns nicht möglich.

Draht-Rückenheftung

Die Draht-Rückenheftung sollte möglichst vermieden werden. Bei der Verwendung muss die Drahtstärke der Rückenstärke der Beilage angemessen und darf keinesfalls stärker als diese sein.

Dünne Beilagen sollten grundsätzlich mit Rücken- oder Falzleimung hergestellt werden.